Brandanschlag auf Falken-Jugendzentrum in Berlin-Neukölln

In der Nacht von Sonntag auf Montag, 27.06.2011 ist auf eine Kinder- und Jugendeinrichtung der Sozialistischen Jugend Deutschlands - Die Falken in der Gutschmidtstraße in Berlin-Neukölln ein Brandanschlag verübt worden. Personen wurden zum Glück nicht verletzt.
Gegen 0.30 Uhr morgens endeckten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom benachbarten BVG-Hof den Brand und alarmierten sofort die Feuerwehr. Durch deren schnelles Eingreifen konnte ein völliges Ausbrennen des Hauses verhindert werden. Dennoch ist hoher Sachschaden entstanden.

Über die Täter ist bislang noch nichts bekannt. Karsten Thiemann, Kreisvorsitzender der SJD - Die Falken Neukölln: "Zum jetzigen Zeitpunkt können wir über Täter und Hintergründe des Anschlages nur spekulieren. Aber erst kürzlich wurden wir vom Mobilen Beratungsteam gewarnt, dass unser Haus als bevorzugtes Ziel für Anschläge auf einer rechtsextremistischen Internetplattform geführt wird. Ob da tatsächlich ein Zusammenhang besteht, wird die Polizei prüfen müssen."