Tag der Freundschaft

Der Internationale Tag der Freundschaft ist ein jährlich am 30. Juli begangener Gedenktag, der an die Bedeutung der Freundschaft zwischen Personen, Ländern und Kulturen erinnern soll.

Am 27. April 2011 wurde durch die Vollversammlung der Vereinten Nationen der Internationale Tag der Freundschaft ausgerufen. Gemäß der UNResolution soll der Tag dazu dienen, „durch die UNOrganisationen, andere internationale und regionale Organisationen, die Zivilgesellschaft, Nichtregierungsorganisationen und Personen im Einklang mit kulturellen Gepflogenheiten und sonstigen örtlichen Gebräuchen zu begehen.“

„Freundschaft“ hat für uns Falken eine ganz besondere Bedeutung, denn „Freundschaft!“ ist unser Gruß. Seit dem 19. Jahrhundert ist „Freundschaft“ ein Gruß unter Sozialist*innen, Sozialdemokrat*innen und Kommunist*innen. Bis zum Jahr 1938 begrüßten sich auch diejenigen mit „Freundschaft!“, die die Nationalsozialist*innen ablehnten und stattdessen auf einen Ruck nach links hofften.

Die Kinderfreunde aus Österreich übernahmen den Gruß „Freundschaft“, der auch vielen Jugendlichen der sozialistischen Arbeiter*innenJugend SAJ gefiel. Beim Internationalen Jugendtag im Juli 1929 schloß Otto Felix Kanitz seine Begrüßungsansprache mit einem kräftigen „Freundschaft“, welches für so viel Begeisterung sorgte, dass viele Gruppen diesen Gruß übernahmen. Beim Wiederaufbau der Falken nach 1945 wurde der Gruß in der Verbandssatzung festgehalten: „Unser Zeichen ist der Rote Falke – Unser Gruß heißt „Freundschaft!".